Lügenpresse vs. Lügenfresse

Vor einiger Zeit bekam ich eine Anfrage zu einer Schulpräsentation zum Thema „Lügenpresse“ und wie der Begriff entstanden sei. Ich war etwas verwirrt, aber habe der Dame meine Sichtweise dazu geläutert. Vor zwei Wochen sagte mir ein Kunde, dass er vor dem Workshop bei ihm meinen Namen bei Amazon gesucht habe und da seltsame Ergebnisse gefunden habe. Er wollte erst davon absehen, mich einzuladen, hatte dann aber korrekterweise geschlussfolgert, dass das dortige Buch nicht von mir stammte. Jeder, der da Zweifel hat, kann auf meiner persönlichen Autorenseite einen Überblick über die von mir geschriebenen Bücher erhalten.

Meine damalige Antwort war relativ kurz. Da ich allerdings bereits seit einiger Zeit mit dem Gedanken spiele, auch politische Ansichten zu den Geschehnissen in Deutschland auf meinem Blog zu teilen, dachte ich mir, dass ich dazu den Anlass jetzt mal nehmen kann, um meinen Blog umzufunktionieren und mit dem Begriff Lügenpresse anzufangen.

Lügenpresse vs. Lügenfresse weiterlesen

State of Testing 2016 – Meine Sicht

Ich habe schon lange nicht mehr hier gebloggt und normalerweise promote ich nur ungern Inhalte von anderen Leuten, um meinen Blog persönlich und auf meine persönlichen Sichtweisen fokussiert zu halten. Kürzlich wurde ich allerdings kontaktiert, ob ich einen Blogeintrag über den International 2016 State of Testing Report schreiben könne. Nachdem ich nachgefragt habe, ob es ok ist, dass ich meine persönliche Sicht auf die Daten veröffentliche, mache ich davon hier mal eine Ausnahme – auch weil ich die Autoren und Involvierten bereits persönlich kennenlernen durfte und viel von ihrer Arbeit halte. Im Kern ist das hier eine Übersetzung meines englischen Beitrags. Ich werde hier allerdings vermehrt ein paar meiner Sichtweisen zum Stand des Softwaretestens einfließen lassen.

State of Testing 2016 – Meine Sicht weiterlesen

Prinzipien von skalierter Agilität: Globale Optimierung

Seit dem letzten Global Scrum Gathering habe ich zusammen mit einer Reihe von Scrumtrainern an Prinzipien zur Skalierung von Agilität gearbeitet. Mittlerweile sind wir so weit, dass wir unsere Ergebnisse weitertragen möchten. In diesem Blogeintrag werde ich unsere Gedanken bezüglich globaler Optimierung näher betrachten. Stefan Roock hat sich bereits mit Begeisterten Kunden auseinandergesetzt. Andreas Schliep hat den Teil zu zufriedenen Mitarbeitern diskutiert.

Prinzipien von skalierter Agilität: Globale Optimierung weiterlesen

Agiles Testen, was ist das? Und wie geht das?

Von Zeit zu Zeit bekomme ich immer mal wieder Anfragen von Kollegen, dass ich irgendwem mal Informationen zu agilem Testen weiterleiten soll. Heute habe ich mal wieder so eine Antwort geschrieben, und dachte mir, dass ich beim nächsten Mal einfacher noch einfach auf einen Blogeintrag von mir verweisen könnte, den ich ja dann auch regelmäßig aktuell halten kann.

Agiles Testen, was ist das? Und wie geht das? weiterlesen

ATDD in der Praxis

Im vergangenen Jahr habe ich mein Buch ATDD by Example – A Practical Guide to Acceptance Test-Driven Development veröffentlicht. Parallel dazu habe ich aber auch an einer deutschen Übersetzung mitgewirkt. Nun ja, ich habe selber nicht wirklich meinen eigenen Text übersetzt (wer kennt nicht das Don’t Repeat Yourself Prinzip?), dafür habe ich aber einige Dinge aktualisiert. Laut Amazon.de soll nun in dieser Woche die deutsche Übersetzung erhältlich sein. Für mich Grund genug, um das Vorwort zur deutschen Ausgabe endlich zu schreiben, zu dem ich bis zur Drucklegung leider nicht mehr gekommen war.

ATDD in der Praxis weiterlesen

Metriken und wofür sie gut sein können

Es gibt einige Literatur, die ich als Standard für objekt-orientierte Softwareentwicklung betrachte. Für einen Kunden habe ich heute ein paar Erkenntnisse zu Metriken zusammengefasst mit Hinweisen auf weiterführende Literatur, die ich der breiten Öffentlichkeit nicht vorenthalten möchte. Wie bei allen Metriken gilt für mich auch hier, dass Metriken nicht als KPIs als extrinsische Motivation vorgegeben werden sollten, sondern jedes Team sich seine Metriken anhand von auftretenden Problemen selbst wählen sollte – intrinsisch motiviert.

Metriken und wofür sie gut sein können weiterlesen

Hilfe zu Agilem Testen

Ende 2007 beschäftigte ich mich zum ersten mal mit Design Patterns und kurz danach auch mit agiler Softwareentwicklung. Über einige Monate hinweg ließ mich dabei ein Gedanke nicht mehr los: Wenn agile Softwareentwicklung bedeutet, dass alle 2-6 Wochen eine lauffähige Softwareversion ausgeliefert wird, wie kann ein Tester da standhalten mit der Entwicklungsgeschwindigkeit? Ich meine, wie schafft man das? Das ist doch unmöglich.

Zum Glück stolperte ich Anfang 2008 über einige Word-Dateien im Internet, die mir bei der Beantwortung der Fragen helfen konnten. Ich verschlung die Draft-Kapitel für ein neues Buch regelrecht und konnte es kaum erwarten, das nächste Kapitel zu lesen. Den Autorinnen schickte ich währenddessen stets Mails mit meinen Anmerkungen und Korrekturen, damit daraus ein noch besseres Buch werden konnte. Als ich ein Jahr später das erste Mal das ganze Werk in den Händen hielt, hatte ich bereits etliches von den Praktiken und Techniken in die Tat umgesetzt und in meiner Testgruppe etabliert.

Insider wissen an dieser Stelle bereits, dass es sich um kein anderes Werk als Agile Testing – A practical guide for testers and agile teams handelt. Zugegebenermaßen ist es ein sehr umfangreiches Buch mit über 500 Seiten geballter praktischer Anleitung – nicht zum Testen in agilen Projekten, sondern zu den Softskills. Lisa Crispin und Janet Gregory geben eine praktische Einführung und Orientierung für alle, die wie damals ich die große Frage haben: „Wie soll das denn alles in dieser unglaublich kurzen Zeit gehen?“

Meine Kollegin Meike Mertsch sucht nach Unterstützung, um dieses Buch ins Deutsche zu übersetzen. Dabei geht es weniger, um Übersetzungshilfe, sondern um Interesse am Buch. Wenn Sie also ein Tester in einem agilen Projekt sind, dessen Interesse ich jetzt geweckt habe, wenn Sie ein Testgruppenleiter sind, der seinen Testern praktische Hilfestellung an die Hand geben will, wenn Sie ein Entwickler in einem agilen Projekt sind, und nicht wissen, wie Sie Ihre Tester noch näher an die Entwicklung bringen können, dann wird sich Meike sicherlich darüber freuen, wenn Sie ihr einen Hinweis hinterlassen, wie eine deutsche Version von Agile Testing für Sie nützlich sein könnte.

Warum wir Deutschen im agilen Testen versagen

Seit einiger Zeit wächst in mir die Erkenntnis, dass irgendwas grundlegend schief läuft beim Testen in agilen Projekten in Deutschland. In meinen Augen gibt es einige fundamentale Mißverständnisse, wenn es um agile Softwareentwicklung im Speziellen, aber auch wenn es um Softwaretesten im Allgemeinen geht. Dieser Blogeintrag soll einen Startschuss dazu geben, diesen Zustand zu ändern – ohne Anspruch auf Vollständigkeit der Dysfunktionen rund um agiles Testen in Deutschland zu erheben. Und ja, es gibt auch einige Positivbeispiele, die ich auf meinen Reisen quer durch die Republik gesehen habe.

Warum wir Deutschen im agilen Testen versagen weiterlesen

Pareto Continuous Integration – Das echte Problem

Gestern habe ich über verschiedene Techniken in der agilen Softwareentwicklung gebloggt. Dabei fiel mir erst am Ende auf, dass ich einen wesentlichen Punkt vergessen habe: Wieso sollte ich mich nicht mit 80% durchlaufenden Tests zufrieden geben?

Pareto Continuous Integration – Das echte Problem weiterlesen

Pareto Continuous Integration

Könnt Ihr unser Projekt auch so einrichten, dass der Build erst bei 80% fehlschlagenden Tests fehlschlägt?

Kürzlich fand ich mich mit dieser Frage konfrontiert. Bei aller Liebe musste ich mich kurz daran erinnern, dass es sicherlich einen gerechtfertigten Grund für diese Reaktion auf die kürzlichen Buildergebnisse gab. Alles in allem machte das aber nicht so wirklich Sinn für mich. Hierzu würde ich gerne eine etwas längere Erklärung geben.

Pareto Continuous Integration weiterlesen